News aus der Bleibergquelle

In der Bleibergquelle ist wieder Leben eingekehrt. Während des Lockdowns war es außergewöhnlich still: keine lachenden, rufenden Kinder, keine Jugendlichen, die in Gruppen durchs Gelände liefen, kaum Autos. Aber seit einigen Monaten sind sie wieder da. Zuerst waren es nur einzelne Klassen, die sich auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiteten, aber nach und nach kamen auch die anderen dazu. Es gab die Tage religiöser Orientierung, Erlebnissporttage konnten wieder stattfinden und alle Schülerinnen und Schüler haben trotz eines schwierigen Schuljahrs ihre Abschlussprüfungen geschafft.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

  • Seit längerer Zeit planen wir die Erweiterung unserer Kita. Für den Neubau muss zunächst das alte Haus abgerissen werden. Anfang des Jahres zogen die Quellenzwerge nun in ihr Interims- Quartier. Dort hatte das Erzieherteam alles gemütlich eingerichtet, so dass es für die Kinder ein schönes „Zuhause“ geworden ist, in dem sie mit kindlicher Neugier und großem Forscherdrang alles Neue entdeckt haben.
  • Schwester Hanna Ritscher hat sich aus ihrer inklusiven Kita in Heiligenhaus verabschiedet und bereitet sich auf ihren neuen Arbeitsplatz bei den Quellenzwergen vor. Erste Kontakte sind schon geknüpft und erste Einblicke gelungen.
  • Für die geplante Grundschule müssen wir uns auch von einem anderen vertrauten Haus trennen. Haus Birke, das vielen durch die Buchhandlung bekannt ist, muss dem Grundschulneubau weichen. Gerade laufen die Vorbereitungsarbeiten für den Abriss.
  • Die Buchhandlung bleibt natürlich weiter bestehen. Sie befindet sich jetzt im Mutterhaus und hat die Hausnummer 143b.
Haus Birke (rechts im Bild)

Dass nichts so beständig ist wie der Wandel (Heraklit), erleben auch die Schwestern immer wieder.

  • 38 Jahre lang hat Schwester Claudia Gutknecht mit Liebe und Umsicht ihre Aufgaben in der Hauswirtschaft wahrgenommen. Nun hat sie sich noch einmal aufgemacht, um Neuland zu erobern und bereitet sich durch verschiedene Praktika und eine Weiterbildung auf die Aufgabe als Betreuungskraft in unserem Schwesternpflegeheim Haus Zeder vor.
  • Ähnlich ergeht es Schwester Birgit Behrens, die 30 Jahre lang das Fachseminar für Altenpflege geleitet hat und im Feierabendhaus Bergesruh die Verantwortung übernommen hat. Als Ansprechpartnerin für die Schwestern kümmert sie sich  hier um ihre großen und kleinen Nöte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.