Haus Bergesruh und Haus Zeder

Unser Mutterhaus ist der Ort, an dem ein Teil unserer Schwesternschaft wohnt, arbeitet und miteinander geistliche Gemeinschaft erlebt, aber auch den Ruhestand verbringt.

Rund 76 Schwestern verleben ihren Ruhestand, den wir Feierabend nennen, auf dem Gelände der Bleibergquelle – vorwiegend in Haus Bergesruh und Haus Zeder. Die Nähe und Verbindung zum Mutterhaus bleibt dadurch erhalten, denn auch im Alter leben wir unsere Berufung als Diakonisse. Morgenandachten, Tischnachrichten werden übertragen.

Wie in den “tätigen Jahren” helfen wir einander und stehen füreinander im Gebet ein. Auch unsere Mitarbeitenden, Missionare, Freunde und Angehörige dürfen mit unserer Fürbitte rechnen. Zu ganz unterschiedlichen Zeiten sind wir beieinander: Zu Gebet und Andacht, zum Singen und Musizieren, zum Gedächtnistraining und zur Gymnastik. Wer kann, hilft bei verschiedenen Aufgaben im Haus mit.
Jede Schwester hat ein eigenes Zimmer. Und doch ist niemand ganz allein, denn wenigstens rechts und links wohnt auch eine Mitschwester. Und auch ganz wichtig: In Notfällen ist – auch nachts – eine Schwester vom Pflegedienst zu erreichen.